Echte Goldnessel

Botanischer Name: Lamium galeobdolon

Familie: Lippenblütler

Blühmonate: April – Juli

Wuchshöhe: 20 – 60 cm

Vorkommen: Lichte Wälder, Waldränder, Staudengebüsche

Sonstiges:
Heilpflanze, essbar
Heilwirkung bei Entzündungen der Atemwege. Als Tee für Blasenleiden, Husten oder Darmbeschwerden.
Junge Blätter und Triebe als Salat und Rohkost.

Typisch Brennnesselartige Pflanze ohne Brennhaare.
Merkmale Staude. Hell- bis goldgelbe Blüten zu je 6–16 quirlig in den Achseln der oberen Blätter, Oberlippe helmförmig, Unterlippe braunrot gefleckt. Stängel liegend bis aufsteigend. Blätter gekreuzt gegenständig, gesägt, lang gestielt, oft mit weißen Flecken.
Vorkommen Wälder, Gebüsche. Auf etwas feuchten, nährstoffreichen, lockeren Böden. Verbreitet.
Wissenswertes Die Pflanzen bilden meist lange, oberirdische Ausläufer und können so große Flächen bedecken. Die Form mit großen, weißen Flecken auf den Blättern (Silberblättrige Goldnessel) wuchs ursprünglich
nur in Gärten, tritt jedoch seit vielen Jahrzehnten auch verwildert auf. An den hellen Blattstellen befindet sich zwischen Oberhaut und Blattgewebe eine Luftschicht, die das Licht reflektiert.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner