Gewöhnliche Akelei

Botanischer Name: Aquilegia vulgaris

Lebensdauer: Ausdauernd

Familie: Hahnenfußgewächse

Blühmonate: Mai – Juli

Wuchshöhe: 30 – 80 cm

Sonstiges: Schwach giftig
Wird oft mit der „Schwarzvioletten Akelei“ verwechselt

Typisch 5 der Blütenblätter tütenförmig, lang gespornt.

Merkmale Staude. Blüten nickend, blauviolett, selten rosa oder weiß, mit 10 Blütenblättern, Staubblätter ragen nur wenig heraus. Blätter doppelt 3-zählig.

Vorkommen Lichte Laubwälder, Gebüsche, Heckensäume, Wiesen. Zerstreut, vor allem in den Kalkgebieten. Auch als Zierpflanze verwildert.

Wissenswertes Hummeln mit langem Rüssel erreichen den Nektar von den Tüteneingängen her. Hummeln mit kurzem Rüssel beißen den Sporn von außen an. Die Pflanze enthält Spuren eines Blausäure abspaltenden Glykosides. Auf mittelalterlichen Gemälden symbolisiert die Akelei wegen der 3-zähligen Blätter die Dreieinigkeit.

Verwechslung Schwarzviolette Akelei (Aquilegia atrata), Blüte braunviolett, Staubblätter länger.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner